Nimm dir einen Moment und schau´dich selbst an

Wir befinden uns wirklich in einer herausfordernden Zeit. Unvorstellbares und Unerwartetes ist auf uns eingeprasselt. Wir sind in einer Situation gelandet, die alle unsere Kräfte braucht. Wir machen uns Sorgen und haben auch Angst….
Sorgen und Angst können Falten entstehen lassen. Da wo vorher schon Falten waren, können sie sich vertiefen, verändern. Oft nehmen wir sie mit Abwehr zur Kenntnis, wollen sie nicht sehen, ärgern uns darüber und finden uns nicht schön.
Falten sind Zeichen in unserem Gesicht, die Geschichten über uns erzählen. Geschichten über das was uns geprägt hat. Sorgenfalten sind zu sehen, aber auch die Lachfalten, die viele von uns kennen und die wir mit dem Positiven verbinden: Dem Humor, dem Lachen, dem Witz! Oftmals mögen wir Menschen mit Lachfalten automatisch, weil wir selbst gern lachen oder diese Personen als hoffnungsvoll empfinden. Andere Falten zeigen unsere Enttäuschungen, unsere Bedenken, ob wir viel Verantwortung übernehmen, ob wir mutig sind, sie zeigen unser Kopfzerbrechen oder tiefgreifende Verluste. Es gibt aber auch Falten die einen Visionär zeigen und ob jemand eher nach vorne schaut! Damit möchte ich euch einladen, eure Falten als etwas zu betrachten, was zu euch gehört – jedenfalls jetzt. Falten können sich zurück bilden, je nach dem wie wir unser Innenleben ändern. Andere Menschen nehmen eher unbewusst wahr, was die Zeichen in unserem Gesicht über uns mitteilen. Sie sind ein Ausdruck dafür, dass du stärker bist als das, was dir im Leben begegnet ist.
Ich wünsche euch viel Kraft und bleibt gesund!

Nimm dir einen Moment dich anzuschauen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.